Bedingt durch die Lage der Feiertage und der anschließenden Hallenreinigung findet in den Winterferien kein Judotraining statt.

Letztes Judotraining 2018 findet am Freitag den 21.12.2018 von 18:00 bis 20:30 Uhr statt.

Erstes Judotraining 2019 findet am Dienstag den 15.01.2019 von 19:15 bis 20:45 Uhr statt.

Am Sonntag, den 25. November 2018, fand die Dan „Winter“ Prüfung 2018 des HJV in der JudoArena des SC Budokan Maintal statt.

Insgesamt stellten sich 38 Prüflingen der Herausforderung die Prüfung vom 1. Dan bis zum 3. Dan auf vier Mattenflächen vor der 12 köpfigen Prüfungskommission abzulegen.Bedingt durch die große Anzahl der Prüflinge fand die Prüfung im Dojo und in der großen Halle statt.

Die Deutschen-Vereinsmannschafts-Meisterschaften wurden zum ersten Mal durch unseren Förderverein erfolgreich ausgerichtet.

Bilder und Ergebnislisten findet Ihr unter

https://deutscher-jugendpokal.de/

Der Deutsche Jugendpokal U16 wird in diesem Jahr vom Förderverein SC Budokan Maintal e.V. ausgerichtet. Vom 02.-03.12.2018 treffen sich Mannschaften aus ganz Deutschland in Hessen, um den Jugendpokal-Sieger zu ermitteln. 

Knapp 50 Mannschaften treten in diesem Jahr an und werden auf vier Matten ihr Können zeigen. Zentral in Deutschland gelegen, wird der SC Budokan Maintal gemeinsam mit dem Deutschen Judo-Bund (DJB) eine Top-Veranstaltung für die jungen Judoka auf die Beine stellen. Die Maintalhalle Dörnigheim wird am kommenden Wochenende der Mittelpunkt von Judo-Deutschland sein.

Mehr unter https://deutscher-jugendpokal.de

Folgende Lehrgänge und Meisterschaften aus dem Judo fanden beim Sport Club Budokan Maintal e.V. statt:

Am Sonntag den 09.09.2018 ein HJV-Dan-Vorbereitungslehrgang 50plus - 14 Teilnehmer vom 1.Kyu bis zum 5.Dan.

Leitung: Michaelo Walter Prüfungsreferent des HJV

Zum dritten Mal richtete der Budokan Maintal in gewohnt professioneller Art die Internationalen Deutschen Kata-Meisterschaften aus.

Text: 30.10.2018 von [Stefan Bernreuther - DJB - judobund.de]
Fotos: Boris Teofanovic | Judo-Photography
 

Die inzwischen sehr routinierte Zusammenarbeit zwischen Ausrichter und Kata-Kommission sorgt für einen perfekten Verlauf der Veranstaltung. In Abwesenheit der amtierenden Deutschen Meister ergab sich bei der Nage no kata in den Medaillenrängen die gleiche Reihenfolge wie bei den Deutschen Kata-Meisterschaften auf den Plätzen 2-4: Hendrik und Immo Schmidt-Schmidt vor Andreas Ber und Johannes Eidinger vor Michael und Mathias Zapf.

Sport Club Budokan Maintal e.V.

Offizielles Talentzentrum des Hessischen Judo Verbandes e.V.

Wir suchen hauptamtlichen oder ehrenamtlichen Judo-Trainer/Judo-Trainerin

Die Judoabteilung des Sport Club Budokan Maintal e.V. sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt einen hauptamtlichen/einen ehrenamtlichen Judo-Trainer/Judo-Trainerin für den Jugendbereich.

Viele Best-Practice-Beispiele ermöglichten einen tollen Einblick in eine erfolgreiche Vereinsarbeit. So stelle Ervin Susnik vom ausrichtenden Verein SC Budokan Maintal seine Erfolgsmodelle in den Bereichen „Kooperation Schule und Verein“ sowie „Integration von Flüchtlingen und Migranten“ vor. Ganz offen erzählte das hauptamtliche Vorstandsmitglied über Fördermöglichkeiten für Vereine. Laurent Schmidt (JC Kim-Chi Wiesbaden) präsentierte das mehrfach prämierte Projekt „Opfer – nein Danke!“, bei dem es schon im Kita- und Grundschulalter um einen gewaltfreien Umgang miteinander geht.

Das Fundament des Konzepts bilden die Judo-Werte. Die Juniorteamerinnen Lisa Kreth und Melina Röll gaben einen Einblick in die Arbeit des DJB-Juniorteams und zeigten auf, welche Möglichkeiten sich den Vereinen für junges Engagement bieten. Außerdem wurde das noch in den Kinderschuhen steckende Projekt „Judo macht stark“ vorgestellt. Überdies konnten die Vereinsvertreter beim Ü30-Training, geleitet vom DJB-Präsidenten Peter Frese, praxistaugliche Hinweise für das Training mit Älteren mitnehmen.

Bei der Einheit mit der World-Games-Teilnehmerin Johanna Schumann gab es hilfreiche Tricks zum spielerischen Erlernen der Fallübung und zur Hinführung zu den ersten Judowürfen. Anschließend wurden die Teilnehmer durch witzige Spiele animiert, um und mit Gegenständen zu kämpfen. Aber das Highlight des Wochenendes war das Training mit dem gerade von den Weltmeisterschaften eingeflogenen Nationalmannschaftsathleten Eduard Trippel. Der sympathetische WM-Fünfte zeigte und erklärte den „Breitensportlern“ seine Spezialtechniken in Stand und Boden.

Am Ende der Einheit stand der erst 21-jährige geduldig für Fragen, Selfies und Autogrammwünsche zur Verfügung. Nach der Feedbackrunde machten sich die 32 Teilnehmenden geschafft, aber mit viel neuem Input im Gepäck auf die Heimreise.

„Ich werde mit meinem Verein zukünftig auch mit Kitas kooperieren. Außerdem überlege ich ob wir gemeinsam mit einem naheliegenden Verein einen hauptamtlichen Trainer einstellen. Die Workshops haben gezeigt, was alles möglich ist“, so ein Vereinsvertreter aus dem Saarland. „Das Training mit Eduard Trippel hat richtig Spaß gebracht. Aber auch sonst habe ich ordentlich geschwitzt.

Toll war auch der rege Austausch. Wir kommen gerne wieder!" schwärmte ein Teilnehmer aus Schleswig-Holstein

(c) Bericht Deutscher Judo Bund

  • 11206-bs_workshop7
  • csm_11200-bs_workshop1_132af1adaf
  • csm_11201-bs_workshop2_471edb67ab
  • csm_11202-bs_workshop3_fce9cab742
  • csm_11203-bs_workshop4_323a876ab2
  • csm_11204-bs_workshop5_b7096229a7
  • csm_11205-bs_workshop6_33e31cbb0c

(c) Bilder Bettina Müller

Aktuelle Seite: Home Judo

Onlineshop SC Budokan

001fanshopneu.jpg f140k.jpg fh323.jpg jacketsred1.jpg karategi_tostart.jpg